The hate U give ( Angie Thomas)

In “The hate U give” geht es um ein 16 jähriges Mädchen, das an eine überwiegend weisse Pivatschule geht, jedoch in einem schwarzen Viertel aufwächst und lebt. Als sie Zeugin des Mordes an ihrem unbewaffneten besten Freund wird durch einen Polizisten, stellt sich ihre Welt auf den Kopf.

Klappentext:

Sixteen-year-old Starr lives in two worlds: the poor neighbourhood where she was born and raised and her posh high school in the suburbs. The uneasy balance between them is shattered when Starr is the only witness to the fatal shooting of her unarmed bestfriend, khalil, by a police officer. Now what Starr says could destroy her community. It could also get her killed.


“The hate u give” von Angie Thomas handelt von einem 16 jährigen, dunkelhäutigen Mädchen namens Starr Carter. Starr lebt mit ihren Eltern Maverick und Lisa, ihrem Bruder Sekani und ihrem Halbbruder Seven in einem Schwarzenviertel in den USA (Garden Heights). Sie geht jedoch seit der Ermordung ihrer Freundin Natasha, seit sie 10 ist, auf eine überwiegend weisse Privatschule in Williamson. Starr ist ständig zwischen zwei Welten hin und her gerissen. Williamson Starr und Garden Heights Starr. Sie will niemandem in Williamson einen Grund geben, sie oder ihr zuhause Ghetto zu nennen. Als Starr eines Tages mit Kenya, einer Freundin von ihr und die andere Halbschwester von Seven an eine Party geht, die in Garden Heights stattfindet, trifft sie auf ihren besten Freund (seit klein auf) Khalil Harris. Da sie in dem Lebensmittelladen ihres Vaters arbeitet, sehen sie viele nur als “das Mädchen, das im Laden arbeitet”, doch bei Khalil fühlz sie sich verstanden. Die beiden unterhalten sich für eine Weile, als plötzlich ein Streit ausbricht und Schüsse fallen. Khalil besteht darauf Starr nach Hause zu fahren und sie fragt ihn (aufgrund seiner Kleidung) ob er angefangen hätte Drogen zu verkaufen. Khalil sagt ihr jedoch nur, sie solle sich um ihn keine Sorgen machen. Khalil erklärt Starr den Begriff “Thug Life” als sie Tu Pac hören und sagt ihr, es stehe für “The hate u give little infants fucks everybody”. Plötzlich werden sie grundlos von einem Polizisten angehalten. Starr wurde schon früh beigebracht, wie sie sich um Polizisten herum verhalten soll, so ist sie auch entsprechend nervös. Khalil hat jedoch keine Angst da er weiss er hat nichts falsch gemacht. Starr hält ihre Hände nach oben, als der Polizist Khalil nach seinen Papieren fragt. Khalil fragt jedoch immer wieder, wieso sie angehalten wurden. Der Polizist hat genug und sagt ihm er solle aussteigen. Khalil tut was er sagt und behält die Hände am Wagen, als der Polizist zu seinem Wagen geht, um seine Papiere zu überprüfen fällt es Starr plötzlich schwer zu atmen. Die schroffe Art von 115 (Dienstnummer des Polizisten) ist ihr zu viel. Khalil nimmt aus Sorge um seine Freundin die Hände vom Wagen und öffnet die Tür um Starr zu fragen, ob alles okay ist. Gleich darauf wird Khalil mit 3 Schüssen getötet. Starr rennt aus dem Wagen und hält ihn fest, der Polizist hält die Waffe auf sie gerichtet, bis die Ambulanz und ihre Familie eintrifft. Khalils Tot wird nun zu einem Thema, das in den Medien ausgeschlachtet wird. Er wird als “Gangbanger” und Drogendealer dargestellt. Der Polizist jedoch wird eher in Schutz genommen. Eine Frau, die einer Organisation namens “Just us for justice” angehört, überredet Starr dazu, auszusagen. Starr weiss, Khalil wäre auch nicht still gewesen, wenn es um sie gehen würde, deshalb willigt sie trotz grosser angst auf ein anonymes Interview ein. Bei diesem Interview wird jedoch nur wider darauf eingegangen, dass Khalil Drogen verkaufte. Deshalb erzählt sie, wieso er Drogen verkaufte, da sie nicht mehr damit umgehen konnte, dass alle es ok finden dass er gestorben ist, weil er sie verkaufte. Und somit verrät sie bei einer Live-Übertragung im Fernsehen den Drogenboss ihres Viertels “King”. Es ist der Vater von Kenya und ihrer kleinen Schwester Lyric und der Mann, der Mutter von Seven. So bringt sie sich selbst und ihre Familie in Gefahr, denn in Garden Heights leben sie nach dem Motto “Snitches get stitches”. Die Balance die Starr zwischen ihren beiden Welten geschaffen hat fällt danach mehr und mehr auseinander. Niemand in Williamson weiss, dass Starr die Zeugin ist, ausser Chris, der sie im Interview erkannt hat. Chris ist Starrs weisser Freund. Chris hat viel Verständnis für sie und möchte sie unterstützen. Diese Unterstützung kann sie von ihrer besten Freundin jedoch nicht erwarten. Hailey ist der Meinung, Khalil wäre früher oder später sowiso gestorben und der Polizist hätte nur seinen Job gemacht. So endet die Freundschaft zwischen Starr und Hailey. Während auf die Entscheidung gewartet wird, ob der Polizist eine Strafe bekommt oder nicht, veranstalten viele Leute friedliche Proteste. Starr will sich aus dem heraushalten, doch als verkündet wird, dass der Polizist ohne Strafe davon kommt, fühlt sie sich dazu verpflichtet, ihre Stimme und somit ihre Waffe zu benutzen. Starr, Chris, De Vante (ein weiterer Freund von ihr) und Seven machen bei den Protesten mit, doch bald gerät es ausser Hand. Polizeiwagen werden angezündet, Läden auf denen nicht “black owned” draufsteht werden ebenfalls angezündet. Starr will zwar keine Unruhe stiften, will aber trotzdem ihre Wut loswerden. Als die Polizei die Masse vertreibt, wollen sie in den Laden ihres Vaters gehen, um sich in Sicherheit zu bringen. Auf dem Weg dorthin finden sie einen Protest, der von der “Just us for justice” Frau angeführt wird. Starr tritt bei und die Frau drückt ihr ein Megaphone in die Hand. Starr kletter auf einen Polizeiwagen und fängt an zu sprechen. Sie sagt sie sei die Zeugin und dass alle darüber sprechen wolle, wie Khalil starb, aber es gehe nicht darum wie er starb es gehe darum, dass er lebte. Die ganze Menge feuert sie an und sie hält ihre Faust hoch als ein Zeichen von Black Power. Die Polizisten werfen Tränengas auf sie und zwingen sie so zu verschwinden. Starr und ihre Freunde bringen sich im Laden von Maverick in Sicherheit, doch der Laden fängt an zu brennen. King will Rache für den Verrat und zündet deshalb den Laden an. Ihr Nachbar und Starrs Vater retten sie schliesslich aus dem Laden und beschliessen ihn neu aufzubauen. Starr verspricht Khalil und allen anderen Opfern, dass sie nie still sein werde und immer weiter kämpfen werde.

Dieser Abschnitt ist typisch für mein Buch:

“If officer Cruise were sitting here,” Mrs. Corey says, “what would you say to him?” I blink several times. My mouth waters, but I swallow. No way I’m gonna let myself cry or throw up from thinking about that man. If he were sitting here, I don’t have enough balck Jesus in me to tell him I forgive him. Instead I^d probably punch him. Straight up. But Ms. Ofrah says this interview is the way I fight. When you fight, you put yourself out there, not caring whpo you hurt or if you’ll get hurt. So I throw one more blow, right at one- fifteen “I’d ask him if he wished he shot me too”

The hate u give -Angie Thomas

Meine Meinung: Dieses Buch ist extrem bewegend. Es fühlt sich sehr fremd an, doch es ist gleichzeitig so real. Es ist aus der Ich-Perspektive geschrieben was das ganze noch etwas persönlicher macht. es ist sehr tragisch, jedoch sehr hoffnungsvoll.

Ich empfehle dieses Buch allen ab 13. Man sollte Interesse an diesem Thema mitbringen und sich gut in andere hineinversetzen können. Ansonsten sollte jeder dieses Buch lesen, auch Leute die sich vielleicht eher auf die Seite des Polizisten stellen würden. es öffnet einem die Augen. Starr ist zwar fiktiv doch es gibt tausende reale Leute die ihre Geschichte teilen.

Mens T-shirt Short sleeve frot perry 4420 444

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen